20111111

II.II.2OII

Motivation gleich null. Sein Bett ist zurzeit der einzige Ort, an dem ich mich wohlfühle. Ich sehe nach draußen. Es ist Herbst - in diesem Augenblick zeigt er sich dunkel und grau.
Eigentlich liebe ich den Herbst. Die eisige Luft, die meine Lungen füllt und meinen Wangen eine leichte Röte verleiht.
Die verfärbten Blätter, die den Waldboden zu einem herbstlichen Farbenmeer machen. Tee trinken und auf den Winter warten, der uns bevorsteht. Nur diesmal ist es anders. Ich habe Angst. Ich verstecke mich jeden Tag aufs Neue vor meiner Zukunft. Lasse die Tatsache, dass es so nicht weitergehen kann, nicht in meinen Kopf.
Ich streite ohne jeden Grund und zerbreche daran, dass ich das alles nicht so ändern kann,  wie ich es gerne hätte. War seit Tagen nicht zuhause und flüchte vor mir selbst. Ich möchte wieder lachen können, so richtig lachen.

Es liegt alles in meiner Hand und genau das ist mein Problem.

1 Kommentar:

SnowWhiteGoneWild hat gesagt…

oha ich glaub ich weiß genau wie du dich fühlst.. :(